Dubrovniker Lazarette: Schutz für die hundertjährige Stadt

Dubrovnik ist eine der einmaligsten Städte in der ganzen Welt, die weltweit für ihre reiche Geschichte, Kultur und Stadtmauern bekannt ist. Ein Blick in die Geschichte der sogenannten Perle der Adria zeigt einige interessante Fakten.

Viele wissen z. B., dass die Republik Ragusa die Sklaverei vor mehr als 600 Jahren abschaffte – lange vor der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika –, aber wussten Sie schon, dass die Stadt Dubrovnik daneben auch der weltweit erste Ort war, wo Quarantänelager eingerichtet wurden?

Seit Jahrhunderten boten Dubrovnik die Stadtmauern Schutz gegen feindliche Angriffe, jedoch konnte keine Festungsanlage, egal wie gewaltig und imposant sie sein mag, ein Eindringen von Krankheitserregern und der Pest verhindern. Zu dieser Zeit galt die Republik Ragusa als die Handelszentrum – und das bedeutete, dass sowohl Produkte als auch Krankheiten aus der ganzen Welt ihren Weg zum Süden Dalmatiens fanden. Bereits im Jahre 1377 beschloss der sich dieser Gefahr bewusste Stadtrat der damaligen Republik seine Einwohner vor dieser Bedrohung zu schützen und verlangte von den aus riskanten Ländern kommenden Matrosen, einen Monat auf den drei benachbarten unbewohnten Inseln Mrkan, Bobara und Supetar zu verbringen, bevor es ihnen überhaupt erlaubt wurde, ihre Ware in den Lagern in Dubrovnik abzuladen.

Dort herrschten aber schlechte Bedingungen, weshalb sie eigentlich nur eine Übergangslösung waren; die Lazarette, die grundsätzlich eine Reihe von miteinander verbundenen Gebäuden waren, sowie eine leichte zugängliche und angemessenere Form der Quarantäneeinrichtungen darstellten, waren deswegen als eine dauerhafte Lösung geeignet. In den Lazaretten waren die ersten Wächter, Grabstätten, Reinigungskräfte, Priester und Barbiere zu finden.

Die ursprünglichen Lazarette wurden am Strand Danča und auf der Insel Lokrum erbaut; die bekanntesten (und wohl am besten erhaltenen) davon liegen nur 300 m von den östlichen Stadtmauern von Dubrovnik. Diese waren anfänglich aus Holz gebaut, um sie bei Pestausbruch leicht niederbrennen zu können, wurden aber im Laufe der Zeit zu den steinernen Beschützern der Republik und ihrer Bürger. Allerdings hat sich Ihr Zweck seitdem wesentlich geändert.

Der Senat der Republik Ragusa fällte im Jahre 1590 eine Entscheidung über den Aufbau des Lazaretts von Dubrovnik, dessen erstaunliches Labyrinth im Garten und Innenhof zuerst als Durchgangsstation für Waren aller Art diente. Mit der Zeit ermöglichte ihm seine strategische Lage, auch zu militärischen Zwecken genutzt zu werden. Zwei Mal wurde das Lazarett in seiner Geschichte durch Brände vernichtet: zum ersten Mal in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und zum zweiten am Ende des Ersten Weltkriegs.
Heute übernehmen die Lazarette eine neue, früher kaum vorstellbare Rolle – Tourismus. Als eine malerische Ergänzung zum touristischen Angebot wurden sie zu einem gesellschaftlichen, kulturellen und Handelsknotenpunkt von großer Bedeutung und einer idyllischen Promenade mit herrlichem Ausblick auf die Altstadt. Heute sind die Lazarette auch ein Treffpunkt für die Künstler aus Dubrovnik. Das kroatische Ministerium für regionale Entwicklung und EU-Mittel gewährte 2017 der Stadt Dubrovnik rund 4,5 Millionen Euro für das Projekt „Lazarette – Das kreative Zentrum von Dubrovnik“.

Nutzen Sie die Möglichkeit, mehr über die spannende Geschichte dieses aufsehenerregenden Stadtteils zu erfahren, welcher eine wichtige Rolle beim Schutz der Stadt Dubrovnik und ihren Bewohner spielte und der heute einen großen Beitrag zum touristischen Angebot leistet.

Es könnte dich interessieren

Card Image

Active Relaxation

Island Excursion to Šipan

Of all the Elafiti Islands, Šipan is by far the most idyllic and redolent of beauty and mystery. It’s no wonder that since Roman times, Šipan has been the ideal place to relax and unwind in the most wonderful of surroundings.

Card Image

Events & Culture

The Oyster Festival - Feast of St Joseph

Just a short drive north of the Sun Gardens Dubrovnik resort is the Croatian capital of oysters – Mali Ston. A truly fascinating little destination, made all the more memorable by the delicious oyster menus, for which Mali Ston is rightly famous.

Seien Sie der Erste, der es erfährt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um die neuesten Nachrichten, Ankündigungen und Sonderangebote zu erhalten