HIER BUCHEN


DUBROVNIK: DIE JÜNGSTE GESCHICHTE

DUBROVNIK: DIE JÜNGSTE GESCHICHTE

Die Stadtmauern von Dubrovnik flüstern über eine lange und bunt schillernde Geschichte, die so viele Ereignisse umfasst: Ausweichmanöver, Eroberungen, Okkupation und reichen Einfluss von Rom, dem Byzantinischem Reich und Venedig, die den Stadthafen (ein wichtiges Tor zum Nahen Osten) und die auf Schiffs- und Handelsaktivitäten beruhende Wirtschaft nutzten. Man sagt, dass der Hl. Blasius (der Schutzpatron Dubrovniks) die Invasion von Venedig im Jahr 971 n.Chr. verhinderte. Die Einwohner dieser Stadt sind für ihre stolze Verteidigung ihrer festen mittelalterlichen Mauern bekannt, auf der 1806 auch Napoleon selbst entlang marschierte.

Deshalb ist es passend, dass im nördlichen Teil dieser ikonischen Stadtmauern eine Mappe mit genauen Lokationen hängt, auf die jede der 2000 beim Granatfeuer auf die Stadt 1991 und 1992 zu Beginn des Balkankrieges geschossenen Granaten hinunterfielen. Dubrovnik erlebte eine gewaltige und tapfere Regeneration nach diesen düsteren Tagen. Das gilt auch für historische Stadtgebäude, die restauriert und vielleicht dank der sorgfältigen Restaurierung noch glänzender als früher sind – Zusatzinformationen entnehmen Sie dem Artikel „Restaurierung einer Stadt“.

Die unglaubliche Erholung der Einwohner von Dubrovnik und Kroatien von dem Balkankrieg zeugt vom Stolz, der diese schwierigsten Zeiten während des Krieges und nach dem Krieg überlebte. Aus diesem Stolz spross mit der Zeit auch die Hoffnung hervor, und die Republik Kroatien erblühte im Laufe des letzten Jahrzehnts. Das Land erlebt einen Aufschwung und der Tourismus einen echten Boom. Kroatien wird als das bestgehütete Geheimnis Europas gelobt, was viele ausländische Touristen angelockt hat. Und tatsächlich platzierte „The Huffington Post“ Kroatien unter die Top 5 Flitterwochen-Destinationen. „Kroatien hat alles zu bieten, was Ihre Flitterwochen unvergesslich macht – wunderschöne Strände, einzigartige Kultur und magische Nationalparks mit Wasserfällen. Wenn ich nur eine Stadt wählen könnte, würde ich mich für die wunderschöne mittelalterliche ummauerte Küstenstadt Dubrovnik entscheiden!“- hieß es in der „The Huffington Post“. Der EU-Beitritt Kroatiens im Juli 2013 verspricht die Fortsetzung der Integration in die europäische Politik und führt das Land in einen neuen Zeitraum der stabilen Unabhängigkeit und des Friedens.